Heimatkreis Flatow   /    Flatower Vereinigung

 

Home
Nach oben

Flatower Ehrennadel für Gifhorner

Landrätin Marion Lau

 

Für ihre Verdienste um die seit 1955 bestehende Patenschaft des Landkreises Gifhorn mit dem Heimatkreis Flatow sowie ihr bemerkenswertes Engagement für die heute dort lebende Bevölkerung und Verwaltung verlieh der Vorsitzende des Heimatkreisausschusses Rolf-Peter Wachholz Landrätin Lau die Flatower Ehrennadel in “Gold”. Wachholz erklärte anlässlich der Sitzung des Heimatkreistages im Gifhorner Schloss, dass die Flatower es zu schätzen wüssten, alle zwei Jahre traditionell ihr Heimattreffen in Gifhorn abhalten zu können. Zu dem zwischen dem Landkreis Gifhorn und dem heutigen  Zlotow 2003 unterzeichneten Partnerschaftsvertrag sei festzustellen, dass die Arbeit des Heimatkreises Flatow und der Deutsch-Sozialkulturellen Gesellschaft Schneidemühl, Ortsgruppe Flatow in den Vertrag ausdrücklich Eingang gefunden habe. Auch sei es ein wichtiges Zeichen gewesen, dass zur Gifhorner Kreistagsdelegation bei einem Besuch einer Kreistagssitzung der dortigen Verwaltung in der alten Heimat auch der Vorsitzende des Heimatkreises angehörte.

Auch die ständigen Bemühungen der Landrätin, die Arbeit der Flatower finanziell und ideell zu unterstützen , gehörten mit zu den Verdiensten, die sich Frau Lau erworben hätte, betonte Vorsitzender Wachholz. Die Landrätin bedankte sich für die Ehrung und versprach auch weiterhin, sich für die Flatower und die Verständigung zwischen Deutschen und Polen einzusetzen.

Anschließend wurde von der Landrätin, dem Vorsitzenden der Flatower Vereinigung Günter Stelte und seinem Vertreter Karl-Friedrich Dobberstein im Beisein von Wachholz und den anwesenden Mitgliedern der Vertrag zum Erhalt der Heimatstube im Gifhorner Schlossmuseum unterzeichnet. Damit ist der Bestand der Heimatstube langfristig gesichert.

Bei den am 13. /14. November 2009 stattgefundenen Sitzungen  des Heimatkreises und der Flatower Vereinigung e. V. wurde eine Reihe von wichtigen Beschlüssen gefasst, so unter anderem zur Inventarisierung und Digitalisierung der Exponate und Berichte der Heimatstube, die Aufnahme eines Veranstaltungskalenders in das Internet, zur weiteren Pflege der Heimatkreiskartei und die Vorbereitung künftiger Aktivitäten (Unterstützung der Weihnachtsfeier der Deutsch-Sozialkulturellen Gesellschaft in Flatow am 12. 12. 09, Mitausrichtung des 30. Flatow- Pokals für Jugendmannschaften im Landkreis Gifhorn am 20. Februar in Isenbüttel, Teilnahme mit einem Stand anden Pommerntagen im Frühjahr 2010im Pommernzentrum in Travemünde). Geplant ist für das im Herbst 2010 stattfindende verständigungspolitische Seminar des Pommerschen Kreis- und Städtetages  neben Külz auch Jastrow und Flatow mit einzubeziehen.

Vor den Sitzungen legten  Landrätin Marion Lau und Vorsitzender Rolf-Peter Wachholz im Beisein der  Mitglieder zur Ehrung der Toten von Krieg, Flucht und Vertreibung und der aktuell Verstorbenen einen Kranz mit Schleifen  des Landkreises Gifhorn und des Heimatkreises Flatow in der Schlosskapelle zu Gifhorn an der Tarnowker Glocke nieder.

Am 15. November nahmen die Mitglieder nach dem Kirchgang auf Einladung des Gifhorner Bürgermeisters Manfred Birth an der Feierstunde der Gifhorner zum Volkstrauertag auf dem alten evangelischen  Friedhof in Gifhorn teil.  

 

 

HKA-Vorsitzender Rolf-Peter Wachholz und sein Stellvertreter Karl-Friedrich Dobberstein überreichen der Gifhorner Landrätin Marion Lau die Flatower Ehrenurkunde